DRUCKEN

Ambulanz


Für bäuerliche Versicherte ist für die Leistungsinanspruchnahme von Spitalsambulanzen ein pauschalierter Kostenanteil in Höhe von EUR 15,40 pro Behandlungsfall und Quartal unabhängig von der Anzahl der eingebundenen Spitalsambulanzen vorgesehen.

Der Kostenanteil wird von der SVB vierteljährlich im Nachhinein vorgeschrieben.

Bei sozialer Schutzbedürftigkeit besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf eine Leistung aus dem  Unterstützungsfonds zu stellen

Ausnahmen

Für ambulante Behandlungen bestimmter Krankheiten, wie zB die Dialysebehandlung, ist kein Kostenanteil vorgesehen. Weiters fällt kein Kostenanteil bei Inanspruchnahme von Spitalsambulanzen an, bei denen kein Patientenkontakt stattgefunden hat, wie z.B. Laboreinsendungen von niedergelassenen Ärzten an Spitäler.

Kinder, welche als anspruchsberechtigte Angehörige bei den Eltern "mitversichert" sind, sind von einer Kostenbeteiligung bei Behandlung in einer Spitalambulanz befreit.

Zuletzt aktualisiert am 20. Juni 2018