DRUCKEN

"Land und Leute"-Beitrag: Selbstversicherung bei Pflege


In keinem anderen Bereich wird so häufig die Betreuung von pflegebedürftige Menschen zu Hause von Angehörigen übernommen, wie in landwirtschaftlichen Betrieben. Nicht selten stellt die Pflege von älteren oder kranken Familienangehörigen eine große Herausforderung dar. Einerseits sind damit oftmals psychische und physische Belastungen verbunden, auf der anderen Seite muss häufig die Berufstätigkeit aufgegeben oder zumindest eingeschränkt werden. Zur Verhinderung von wirtschaftlichen Nachteilen gibt es für Pflegepersonen eine umfassende soziale Absicherung – die Selbstversicherung für pflegende Angehörige. Im nächsten „Land und Leute“-Beitrag wird auf diese freiwillige Versicherung eingegangen sowie eine betroffene Familie mit der Kamera begleitet. Dabei werden die Vorteile dieses freiwilligen Angebotes besonders hervorgehoben und genau erklärt, wer diese Versicherung in Anspruch nehmen kann.

 

  • „Rund 19.000 bäuerliche Versicherte könnten die Selbstversicherung für pflegende Angehörige theoretisch in Anspruch nehmen. Aber nur 1.199 Personen haben diese freiwillige Versicherung auch tatsächlich beantragt. Ich empfehle jedem, der aufgrund der Pflege und Betreuung von Familienmitgliedern die berufliche Tätigkeit einschränken oder aufgeben muss, die kostenlose Selbstversicherung abzuschließen, damit keine Nachteile für die spätere Pension entstehen“, betont SVB-Obfrau Vizepräs. ÖKR Theresia Meier.

 

Die Sendung wird am Samstag, den 11. Mai 2019, ab 16:30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.

 

Sollten Sie die Sendung verpassen, gibt es die Möglichkeit, diese etwa zwei Wochen nach Ausstrahlung auf der Website der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (Filmbeiträge) abzurufen. Dort finden Sie auch eine große Auswahl anderer interessanter Filmbeiträge über die SVB.

Zuletzt aktualisiert am 29. April 2019