DRUCKEN

Rückerstattung von Beiträgen § 24d BSVG


Nach Abschluss der Datenerfassung der von den Finanzbehörden übermittelten Hauptfeststellungsbescheide konnte die endgültige Berechnung der Rückerstattung von Beiträgen durchgeführt werden. Diese finanzielle Entlastung für Betriebe, deren land(forst)wirtschaftlicher Einheitswert durch die Hauptfeststellung um mehr als zehn Prozent steigt, wurde bereits im Zuge der Steuerreform 2015 vorgesehen. Die Rückerstattung wurde erstmals im Jänner 2019 berechnet und die vorläufigen Beträge auf den Beitragskonten jener anspruchsberechtigten Betriebe gutgeschrieben, deren Daten aus der Hauptfeststellung 2014/15 bereits zur Gänze erfasst waren.

Insgesamt stehen für die Jahre 2016 bis 2018 EUR 45 Mio. für die anspruchsberechtigten Betriebe zur Verfügung, wobei eine gesetzliche Staffelung vom einfachen bis zum doppelten Betrag (abhängig von der der prozentuellen Steigerung des Einheitswertes durch die Hauptfeststellung) vorgesehen ist. Die Höhe der insgesamt für die Jahre 2016 – 2018 rückzuerstattenden Beträge errechnet sich nun endgültig mit EUR 782,52, EUR (1-facher Betrag) 1.173,78 (1,5-facher Betrag) und EUR 1.565,04 (2-facher Betrag). Für Betriebe, die bereits im Rahmen der Jänner- bzw. Aprilvorschreibung 2019 eine Rückerstattung erhalten haben, wird der Differenzbetrag zwischen vorläufigem und endgültigem Berechnungsergebnis im Juli 2019 am Beitragskonto gutgeschrieben.

 

Nach Durchführung der endgültigen Berechnung der Rückerstattung von Beiträgen für die Jahre 2016 – 2018 wurde mit der technischen Erfassung der Daten aus den Folgebescheiden nach der Hauptfeststellung (insbesondere Wertfortschreibungsbescheide zum 1.1.2015, 1.1.2016 und 1.1.2017, usw.), die bereits seitens der Finanzbehörde zugestellt wurden, begonnen. Wir ersuchen um Verständnis, dass bei der Julivorschreibung noch nicht alle Einheitswertänderungen aus diesen Folgebescheiden bei der Beitragsberechnung berücksichtigt werden können, da noch viele händische Bearbeitungen bzw. Ermittlungen durchzuführen sind. Die Mitarbeiter der Beitragsabteilung sind bemüht, diese möglichst rasch zu erledigen.


Zuletzt aktualisiert am 01. Juli 2019