DRUCKEN

Sicherheit


Bauernhof mit Sicherheitsplakette



Unfallverhütung
versteht sich als ein Bündel von Maßnahmen zur präventiven Gestaltung von sicheren, gesunden und gesundheitsfördernden Arbeitsbedingungen.

Dies dient zum einen dem Schutz der Beschäftigten, aber auch der Verbesserung von Produktivität und Wettbewerbsbedingungen sowie der Förderung der Gesundheit der Menschen am Arbeitsplatz.

Da ein erheblicher Teil der Arbeitsunfälle und Berufserkrankungen grundsätzlich der Prävention zugänglich ist, bietet die Sicherheitsberatung einen umfassenden Service zur Unfallprävention, um Unfallgefahren zu reduzieren und die Unfallzahlen auf ein Minimum zu senken.

Die Sicherheitsberatung ist dabei Ihr richtiger Partner, und bietet Riskmanagement aus kompetenter Hand.

Diese Aufgaben werden in der SVB von den Mitarbeiter/innen der Sicherheitsberatung wahrgenommen.


Die Mittel der Sicherheitsberatung sind gesetzlich geregelt und umfassen insbesondere
  • Werbung für den Gedanken der Unfallverhütung
  • Beratung und Schulung
  • Zusammenarbeit mit den Betrieben zum Zwecke der Einhaltung der der Unfallverhütung dienenden Vorschriften und Anordnungen
  • Forschung über die Ursachen der Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten und ihre Auswertung für Zwecke der Verhütung
  • Vorbeugende Betreuung der von Berufskrankheiten bedrohten Versicherten
  • Beratung über Angebote und Aufgaben arbeitsmedizinischer Einrichtungen sowie die Zusammenarbeit mit solchen Einrichtungen

linkJahresbericht der Sicherheitsberatung und Gesundheitsförderung (2.2 MB)


Zur Info:
Die SVB ist gesetzlich verpflichtet einen Unfallverhütungsdienst (Sicherheitsberatung) einzurichten und die erforderlichen fachkundigen Organe zu bestellen.

Die Sicherheitsberater sind berechtigt, die Betriebe zu betreten und zu besichtigen, sowie alle erforderlichen Auskünfte einzuholen.

Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2015