DRUCKEN

Satzung


Die SVB ist durch das Bauernsozialversicherungsgesetz (BSVG) ermächtigt, bestimmte Bereiche selbst zu regeln und hat damit in diesen Fällen eigenständige Normen festzulegen. Dazu dient u.a. die Satzung der SVB.

Die Satzung enthält neben Regelungen über organisatorische Angelegenheiten der SVB auch leistungs- und beitragsrechtliche Bestimmungen bzw. ergänzende Ausführungen zu bestimmten gesetzlichen Vorgaben, die für die Versicherten der SVB von Bedeutung sind.

Die Satzung enthält zum Beispiel Bestimmungen über
  • die Höhe von Kostenanteilen für den Versicherten oder über die Höhe von Zuschüssen der SVB bei bestimmten Leistungen der Krankenversicherung,
  • die Höhe des Teilersatzes der SVB Ersatzarbeitskräfte,
  • die Beitragszahlung für bestimmte Versichertengruppen in der Unfallversicherung,
  • über die Selbstversicherung in der Unfallversicherung
  • usw.


linkSatzung 2016 (1.6 MB)


Die Satzung oder deren Änderung wird von der Generalversammlung der SVB beschlossen und muss vom Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz genehmigt werden.

Die Kundmachung der Satzung bzw. von Änderungen der Satzung erfolgt seit 01.01.2002 im Internet unter "Amtliche Verlautbarungen".

Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2016