DRUCKEN

Zahnspangen


- Kieferorthopädische Behandlung

Zum Bereich der Zahnbehandlung gehört auch die Kieferorthopädie (Kieferregulierungen bzw. Zahnspangen).

Zahnspangen haben die Aufgabe, Gesundheitsschädigungen zu vermeiden oder zu beseitigen - und nicht nur der Ästhetik zu dienen. So ist bei vielen Kindern und Jugendlichen eine kieferorthopädische Behandlung notwendig, um Zahnfehlstellungen rechtzeitig zu korrigieren. 

Neue Zahnspangenversorgung auf Kassenkosten

Mit 1. Juli 2015 wurde die "Gratiszahnspange" für Kinder und Jugendliche mit schweren Zahn- oder Kieferfehlstellungen eingeführt. Bei einem Behandlungsbeginn vor dem 18. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für Zahnspangen zur Gänze. 

Die Krankenversicherungsleistung umfasst:

  • die frühkindliche (interzeptive) kieferorthopädische Behandlung

  • kieferorthopädische Hauptbehandlung (festsitzende Zahnspange)

Werden die Voraussetzungen für die kostenlose Zahnspange nicht erfüllt, z.B. bei Personen, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben oder wenn eine Fehlstellung in geringerem Ausmaß vorliegt, als für die „Gratiszahnspange“ gefordert, sieht die SVB in bestimmten Fällen Kostenzuschüsse zu den Behandlungskosten vor.

Nähere Informationen siehe unter:

Zuletzt aktualisiert am 06. Juli 2015