DRUCKEN

Mutterschaftsbetriebshilfe


Die Leistung der Mutterschaftsbetriebshilfe erfolgt über Vermittlung der Maschinen- und Betriebshilferinge. Die Ersatzarbeitskraft kann nur für unaufschiebbare Arbeiten im Betrieb, die sonst von der werdenden Mutter bzw. Wöchnerin erbracht werden eingesetzt werden. Für Arbeiten, die ausschließlich dem Haushalt dienen, wie zB Kochen, Kinderbetreuung und so weiter, ist diese Leistung nicht vorgesehen.

Die SVB hat Verträge mit den Betriebshilferingen. Die Betriebshilfe wird in Form einer Sachleistung in Anspruch genommen werden, d.h. eine fachliche geeignete Ersatzarbeitskraft wird beigestellt.

Antrag

Der Antrag muss spätestens drei Monate vor der voraussichtlichen Entbindung (mit einem ärztlichen Zeugnis) bei der SVB gestellt werden.

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015