DRUCKEN

Unfallmeldung


Zu melden ist jeder Arbeitsunfall, durch den eine unfallversicherte Person getötet oder mehr als drei Tage ganz oder teilweise arbeitsunfähig geworden ist.

Die Unfallmeldung hat der Betriebsführer für sich und die in seinem Betrieb unfallgeschützten Personen beim zuständigen Regionalbüro der SVB zu erstatten. Der Arbeitsunfall kann auch von Angehörigen, vom Arzt oder Krankenhaus gemeldet werden.

Zur Info:
Soweit nicht anders bestimmt (z.B. Anfall der Versehrtenrente), fallen Leistungen mit Entstehen des Leistungsanspruches an.

Wird binnen zwei Jahren nach Eintritt des Versicherungsfalles eine Leistung aus der Unfallversicherung von Amtswegen festgestellt oder beantragt, gilt diese Norm.
Wenn erst zwei Jahre nach Eintritt des Versicherungsfalles der Anspruch von Amtswegen festgestellt oder ein Antrag auf Feststellung des Anspruches gestellt wird, fallen Leistungen aus der Unfallversicherung mit dem Tag der späteren Antragstellung an bzw. mit dem Tag der Einleitung des Verfahrens, das zur Feststellung des Anspruches führt.

Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2015