DRUCKEN

4.) Vorläufige Rente - Dauerrente


Wenn die Folgen des Arbeitsunfalles bzw. der Berufskrankheit in den ersten zwei Jahren nicht endgültig und abschließend beurteilt werden können, wird eine vorläufige Betriebsrentegewährt.

Diese kann jederzeit herabgesetzt, entzogen bzw. erhöht werden.

Spätestens mit  Ablauf des zweiten Jahres nach dem Arbeitsunfall bzw. dem Eintritt des Versicherungsfalls der Berufskrankheit ist die Rente als Dauerrentefestzustellen.

Dies bedeutet aber keineswegs, dass diese nun lebenslänglich gebührt. Auch eine Dauerrente kann in Jahresabständen herabgesetzt bzw.entzogen werden, wenn sich die Verletzungsfolgen wesentlich (z.B. Änderung der Erwerbsfähigkeit um mindestens 10 Prozent) geändert haben.

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015