DRUCKEN

Änderungsmeldungen


Während der Pflichtversicherung ist jede Veränderung der Bewirtschaftungsverhältnisse (Übergabe, Übernahme, Zu- und Verkäufe, Zu- und Verpachtungen) zu melden.

Nichtmeldung von Flächenänderungen:
Wenn der Betriebsführer Flächenänderungen nicht innerhalb eines Monates meldet und diese Flächenänderungen der SVB über den Einheitswertbescheid bekannt werden, werden diese für die Dauer der Nichtmeldung künftig mit dem ersten Tag des Kalendervierteljahres wirksam, das der Zustellung des Bescheides der Finanzbehörde folgt.

Diese Regelung gilt für Flächen, die im Eigentum des Betriebsführers stehen, nicht aber für Pachtgründe.

Zudem ist - ebenfalls binnen einem Monat - jede unselbstständige oder selbstständige Erwerbstätigkeit des Versicherten sowie jede Änderung des Wohnortes bekannt zu geben.

Dies deshalb, weil all diese Informationen Auswirkungen auf die Versicherung, aber auch auf die Beiträge haben können. Durch eine rechtzeitige Meldung können Beitragsnachforderungen , aber auch Nachteile für eine spätere Pension vermieden werden.

Wird die Beitragsgrundlage nicht auf Basis des Einheitswertes des land(forst)wirtschaftlichen Betriebes berechnet, ist der SVB der letzte zugestellte rechtskräftige Einkommensteuerbescheid unverzüglich zur Einsicht vorzulegen.

Zuletzt aktualisiert am 31. März 2015