DRUCKEN

Behandlungsbeitrag


Für folgende Ärzte hat der Versicherte einen Behandlungsbeitrag zu bezahlen:
  • Praktischer Arzt
    (pro Quartal kann nur ein Arzt dieser Fachrichtung in Anspruch genommen werden)
  • Fachärzte
    (pro Quartal kann pro Fachrichtung nur ein Arzt in Anspruch genommen werden)
  • Zahnärzte oder Dentisten
    (pro Quartal kann nur ein Arzt dieser Fachrichtung in Anspruch genommen werden)


Der Behandlungsbeitrag beträgt EUR 9,38.

Grundsätzlich ist der Behandlungsbeitrag einmal pro Quartal zu bezahlen, auch wenn mehrere Ärzte in Anspruch genommen werden. Wie bisher fällt der Behandlungsbeitrag nur dann an, wenn eine Leistung auch tatsächlich in Anspruch genommen wird.

Bei Inanspruchnahme eines Zahnbehandlers wird zusätzlich ein Behandlungsbeitrag verrechnet, ebenfalls nicht öfter als einmal pro Quartal. Damit ist jedenfalls sichergestellt, dass Bauern nicht mehr als EUR 18,76 an Behandlungsbeiträgen pro Quartal bezahlen müssen.


Die SVB schreibt den Behandlungsbeitrag automatisch für die Pflichtversicherten bei der nächsten Beitragsvorschreibung vor bzw. behält diesen bei Pensionisten von der Pensionszahlung ein.

Kein Behandlungsbeitrag ist zu zahlen für
  • Überweisungen oder Zuweisungen
    (wird nicht von der SVB, sondern vom Vertragsarzt ausgestellt)
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

 

Kinder, welche als anspruchsberechtigte Angehörige bei den Eltern "mitversichert" sind, sind vom Behandlungsbeitrag bzw. von einer Kostenbeteiligung bei folgenden Leistungen befreit:

  • bei Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe oder gleichgestellter Leistungen bei Vertragspartnern
  • bei Zahnbehandlung
  • bei Behandlung in einer Spitalsambulanz
  • bei Krankentransporten
  • beim Bezug von Heilbehelfen und Hilfsmitteln

Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2015