DRUCKEN

Förderschnecke


Vor drei Jahren wurde im Betrieb Luger, Mank in Niederösterreich eine neue, größere Förderschnecke angekauft. Das Aufstellen und Abbauen dieser neun Meter langen Schnecke bedeutete Schwerarbeit und war noch dazu gefährlich.

Herr Luger verwirklichte seine Idee. Er montierte oberhalb des Schneckenrohres einen Seilzug mit einer kleinen Winde und einer Umlenkrolle. Der Haken am Seilende wird an der Decke des Lagerraumes befestigt und schon kann die Förderschnecke durch Drehen an der Windkurbel hochgezogen werden. Nun ist diese Arbeit wesentlich kräftesparender und auch sicherer. Außerdem kann das Aufstellen und Abbauen der Körnerkanone von einer Person durchgeführt werden.

Förderschnecke

Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2015