DRUCKEN

Sicherheit für Bauernkinder


In Österreich erleiden pro Jahr beinahe 4.000 Bauernkinder einen Unfall .

Bauernkinder haben ein dreimal höheres Risiko , einen tödlichen Unfall zu erleiden als der österreichische Durchschnitt.

Um für diese Kinder mehr Sicherheit in ihrer Umwelt zu erreichen, wird eine Reihe von Aktionen angeboten. Es beginnt mit der Beratungsaktion "Kindersicherheit am Bauernhof" aus Anlass der Geburt des ersten Kindes. Sicherheitsexperten der SVB checken vor Ort den Haushalts- und Wohnbereich sowie den Betrieb auf allfällige Gefahrenquellen für Kinder (aber auch für Erwachsene), informieren über Lösungen und Mängelbehebung und überreichen die "Gesundheitsmappe" für Kinder.

Sicherheitsvorträge in ländlichen Volksschulen informieren über kinderrelevante Unfallgefahren in Haus und Hof.

Ein Video über Sicherheitsverhalten auf Bauernhöfen wird gezeigt, Malhefte mit sicherheitsrelevanten Inhalten ausgehändigt und die Kinder werden eingeladen, Zeichnungen über Gefahrenquellen am Bauernhof bzw. deren Beseitigung einzusenden.

Die Kinder erhalten dafür Rückstrahler für die Schultasche bzw. andere Sicherheitsartikel.

Sowohl Eltern als auch Bauernkinder können bei den verschiedensten Anlässen und Veranstaltungen gezielt Informationen und Vorträge zum Thema "Kindersicherheit" erhalten.

Als wichtige Inhalte werden die Sicherheit der Kinder bei landwirtschaftlichen Maschinen, sicherer Umgang mit Tieren, Sturz und Fall, Herab- und Umfallen von Gegenständen, Sicherheit beim Freizeitsport und die optimale Gestaltung des Haushaltes behandelt.

Sicherheit will gelernt sein


Betreuer/innen: Sicherheitsberater/innen und Gesundheitsförder/innen der SVB

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: kostenlos!

Zuletzt aktualisiert am 24. Juni 2016