DRUCKEN

e) Ist die Vorsorgeuntersuchung für mich immer kostenlos?


Das allgemeine Basisprogramm und die besonderen Untersuchungen im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung (z.B. Krebsabstrich, Mammographie) sind als Vorsorgeuntersuchungsleistungen für Sie mit keinen Kosten verbunden.

Ein Kostenanteil fällt hierfür nicht an. Werden Sie allerdings aufgrund der Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchung zu anderen Ärzten weiter verwiesen (z.B. zum Hautarzt, weil sich bei der klinischen Untersuchung eine verdächtige Hautstelle gezeigt hat), handelt es sich nicht mehr um eine Vorsorgeleistung, sondern bereits um eine Behandlungsmaßnahme, für die ein Kostenanteil anfällt.

Kosten könnten für Sie auch dann entstehen, wenn der Arzt über das erweiterte Vorsorgeuntersuchungsprogramm hinausgeht und weitere Untersuchungsmethoden anwendet (z.B. ein EKG). Ohne entsprechende Aufklärung, dass eine bestimmte Leistung nicht im Vorsorge­untersuchungsprogramm enthalten ist, darf der durchführende Arzt aber diese Leistung nicht auf Ihre Kosten erbringen.

Ärztekammern und Sozialversicherungsträger sind sich auch völlig darin einig, dass andere Leistungen, als die derzeit im aktuellen Katalog enthaltenen, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung nicht notwendig sind, weil sich das Programm auf dem letzten Stand der Erkenntnis befindet, welche Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge Sinn machen und abgesicherte Erkenntnisse erwarten lassen.

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015