DRUCKEN

Auflistung bäuerlicher Nebentätigkeiten


Die bäuerlichen Nebentätigkeiten unterliegen seit 1.1.1989 der Pflichtversicherung nach dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz (BSVG).

Grundvoraussetzungen für das Vorliegen einer bäuerlichen Nebentätigkeit sind:
  • die Führung eines land(forst)wirtschaftlichen Betriebes, durch welche bereits die Pflichtversicherung nach dem BSVG begründet wird.
  • die Wahrung des Charakters als land(forst)wirtschaftlicher Betrieb.
  • das Vorliegen eines Naheverhältnisses der Nebentätigkeit zum land(forst)wirtschaftlichen Betrieb.
  • die Ausübung der land(forst)wirtschaftlichen Nebentätigkeit darf nicht an eine Gewerbeanmeldung oder eine berufsrechtliche Berechtigung gebunden sein.

Weinverkostung beim Buschenschank


1) Nebentätigkeiten ohne gesonderte Beitragspflicht

Dazu zählen:


  • Weinbuschenschank
    Soweit dieser weder auf Basis eines "Anmeldegewerbes" ausgeübt wird, noch ein darüber hinausgehendes Ausmaß vorliegt.
    Auch die Abgabe von Speisen oder der Ausschank von Schnaps sind im Einheitswert enthalten.

Fleischverarbeitung




2) Beitragspflichtige Nebentätigkeiten unter Berücksichtigung eines Freibetrages:

Be- und Verarbeitung sowie Vermarktung überwiegend eigener Naturprodukte, Mostbuschenschank, Almausschank und Privatzimmervermietung in der Form des "Urlaub am Bauernhof".

Für diese Tätigkeiten ist ein einmaliger Freibetrag in Höhe von EUR 3.700,00

jährlich vorgesehen, für welchen keine Beiträge zu entrichten sind.


3) Beitragspflichtige Nebentätigkeiten unabhängig von der Höhe der Einnahmen :

Dazu zählen:
  • Fuhrwerkdienste sowie das Vermieten und Einstellen von Reittieren
    Fuhrwerkdienste mit hauptsächlich im eigenen land(forst)wirtschaftlichen Betrieb verwendeten selbstfahrenden Arbeitsmaschinen, Zugmaschinen, Motorkarren und Transportkarren, die ihrer Leistung nach den Bedürfnissen des eigenen land(forst)wirtschaftlichen Betriebes entsprechen, für andere land(forst)wirtschaftliche Betriebe in demselben Verwaltungsbezirk oder in einer an diesen Verwaltungsbezirk angrenzenden Ortsgemeinde zur Beförderung von land(forst)wirtschaftlichen Erzeugnissen, von Gütern zur Bewirtschaftung land(forst)wirtschaftlich genutzter Grundstücke oder von Gütern, die der Tierhaltung dienen, zwischen Wirtschaftshöfen und Betriebsgrundstücken oder zwischen diesen und der nächstgelegenen Abgabe-, Übernahme-, Verarbeitungs- oder Verladestelle.
  • Persönliche Dienstleistungen mit oder ohne Betriebsmittel für andere land(forst)wirtschaftliche Betriebe einschließlich der Tätigkeit als Betriebshelfer im Rahmen eines Maschinen- und Betriebshilferinges sowie als Holzakkordant(in).

    Die Maschinenvermietung im zwischenlandwirtschaftlichen Bereich unter Anwendung der ÖKL-Richtlinien ohne Verrechnung der persönlichen Arbeitsleistung ist beitragsfrei .

    Auftraggeber muss unmittelbar ein anderer land(forst)wirtschaftlicher Betrieb sein, ansonst liegt keine bäuerliche Nebentätigkeit vor .
  • Kommunaldienstleistungen:
    • Kulturpflege im ländlichen Raum (Mähen von Straßenrändern und -böschungen sowie von öffentlichen Grünflächen, Pflege von Biotopen, Kulturpflege der Rasenflächen von Sportanlagen, Stutzen von Hecken im Zusammenhang mit den vorstehend angeführten Tätigkeiten, Abtransport des bei diesen Tätigkeiten anfallenden Mähgutes, usw.)
    • Verwertung organischer Abfälle (Sammeln und Kompostieren von fremden, kompostierbaren Abfällen mit den in der Land(forst)wirtschaft üblichen Methoden)
    • Winterdienst (Schneeräumung, einschließlich Schneetransport und Streuen von Verkehrsflächen, die hauptsächlich der Erschließung land(forst)wirtschaftlich genutzter Grundflächen dienen)
  • Sonstige Tätigkeiten , die im Ergebnis einer Dienstleistung eines Landwirtes für einen anderen gleichkommen:
    • Schweinetätowierer
    • Waldhelfer
    • Milchprobenehmer
    • Besamungstechniker im Sinne eines Landes-Tierzuchtgesetzes
  • Tätigkeiten im Rahmen der Qualitätssicherung der land(forst)wirtschaftlichen Produktion sowie produzierter Produkte, wie sie auch in dem der Versicherung zugrundeliegenden Betrieb produziert werden:
    • Fleischklassifizierer
    • Saatgut- und Sortenberater
    • Zuchtwart
    • Hagelschätzer
    • Hagelberater
    • Land(forst)wirtschaftliche Beratungs- und Vortragstätigkeit
  • Tätigkeiten im eingeschränkten Umfang :
    • soweit sie auf Fähigkeiten oder Kenntnisse des bäuerlichen Berufes aufsetzen (zB Korbflechten, Herstellung von Bildern aus Strohblumen, Holzschnitzerei)
    • wie sie überlicherweise in einem land(forst)wirtschaftlichen Betrieb anfallen, auch wenn sie für dritte Personen erbracht werden:
      • Die gegen Stunden- oder Taglohn oder gegen Werksentgelt zu leistenden Verrichtungen einfachster Art, zB Pflegearbeiten in Privatgärten (Baum- und Heckenschnitt, Unkraut jäten, Beet umstechen, usw.)
    • wie sie üblicherweise in einem land(forst)wirtschaftlichen Betriebshaushalt anfallen, wenn dieser dem Betrieb wesentlich dient, auch wenn sie für dritte Personen erbracht werden, zB Backen von Brot oder Keksen auf Bestellung
  • Tätigkeit als land(forst)wirtschaftlicher Sachverständiger beispielsweise nach dem Anerben-, Landpacht- oder Liegenschaftsbewertungsgesetz bei gleichzeitiger Betriebsführung.

    Dabei steht die Bewertung des Verkehrswertes der land(forst)wirtschaftlich genutzten Flächen bzw. des Betriebes im Vordergrund
  • Nebentätigkeiten gemäß § 5 Landarbeitsgesetz (LAG)

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015