DRUCKEN

„Land und Leute“-Beitrag: Vermeidung von ungünstiger Körperhaltung bei land– und forstwirtschaftlichen Arbeiten


Die Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft zählen zu den schwersten Tätigkeiten überhaupt. Trotz des zunehmenden Einsatzes modernster Maschinen zeigt die Praxis, dass nicht alle Aufgaben maschinell durchgeführt werden können. Eine ungünstige Körperhaltung führt auf Dauer zu Verspannung und hoher Beanspruchung der Muskulatur. Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) bietet bei Bedarf den Bäuerinnen und Bauern aus ganz Österreich direkt am Betrieb Analysenmethoden an, die die Druckkraft auf die Bandscheiben beim Heben und Tragen von Lasten mittels eines speziellen Computerprogramms errechnet, und weist auf richtige ergonomische Bewegungsabläufe hin. Zu diesem Thema wurde ein „Land und Leute“-Beitrag gestaltet.

 

In einer Reportage wird ein Landwirt einen Tag lang bei seiner Arbeit am Hof begleitet und anhand der dabei eingesetzten Messmethoden, entsprechend von den kompetenten Fachkräften der SVB beraten, um Fehlhaltungen des Körpers zu verhindern. „Schädigungen der Wirbelsäule können oft nur durch die richtige Hebetechnik vermieden werden, die sich durch ausreichende Bewusstseinsbildung und Schulung erzielen lässt“, betont Obfrau-Stellvertreter ÖKR KR Klaus Schwarz. Die Sendung wird am 16. Dezember 2017 ab 16:30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.

 

Sollten Sie die Sendung verpassen, gibt es die Möglichkeit, diese etwa zwei Wochen nach Ausstrahlung auf der Homepage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern linkwww.svb.at/filmbeitrag abzurufen. Dort finden Sie auch eine große Auswahl anderer interessanter Filmbeiträge über die SVB.

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2017